Badumbau leicht gemacht

12.12.2014

Einen Badumbau erfolgreich zu planen und umzusetzen, setzt viel Fachwissen voraus. Lesen Sie im folgenden Interview mehr dazu.

Wenn das neue Bad auch noch schön, harmonisch und funktional passend werden soll, müssen Planung und Koordination perfekt stimmen. Im Interview zeigt der Badgestalter und Inhaber von Dubachs Raumdesign als auch von Dubachs "BadeWelten" Erwin Dubach auf, wieso der Bauherr bei einem Badumbau von der engen Zusammenarbeit zwischen dem Badgestalter und talsee mit seinen schweizweit fünf Ausstellungen profitiert.

Weshalb empfehlen Sie Ihren Kunden talsee?
Erwin Dubach: Ganz einfach, weil talsee alles für meine Kundschaft macht, was sie sich wünscht. Egal welches Mass oder welche Farbe dem Kunden vorschwebt – bei talsee gestaltet der Kunde in den inspirierenden Ausstellungen sein persönliches Badmöbel. Und das verbunden mit einem hohen Design und Qualitätsversprechen – was will man mehr?

Was schätzen Sie besonders an talsee?
Erwin Dubach: Was ich vor allem schätze, ist der partnerschaftliche und unkomplizierte Umgang mit allen Beteiligten. Die Beratung ist sehr persönlich und die Termintreue und der Service stimmt einfach. Das ist gerade bei einem Badumbau sehr wichtig.

Wie ist das Vorgehen bei einem Badumbau?
Erwin Dubach: Der Kunde sucht sich für den bevorstehenden Badumbau einen Badplaner oder Sanitär. Am besten sind Empfehlungen aus der Bekanntschaft. Wir erstellen immer als Erstes eine Ist-Aufnahme beim Kunden zu Hause. Anschliessend erarbeiten wir bis zu vier verschiedene Grundrisspläne, die wir dann mit dem Kunden bei uns besprechen. Mit dem finalen Grundrissplan geht’s dann in die talsee-Ausstellung. Dort werden die Badmöbel in der gewünschten Formsprache ausgewählt und die Farbgestaltung und das Material definiert. In der Rolle als Bauleiter holen wir Angebote der verschiedenen Handwerker ein und koordinieren sowie begleiten den Badumbau für den Kunden.

Was setzt ein gelungener Badumbau voraus?
Erwin Dubach: Das A und O ist, dass wir die Wünsche und Bedürfnisse sowie den individuellen Tagesablauf unserer Kunden kennen lernen. Mit dem ersten Termin vor Ort erhalten wir einen Einblick der bestehenden Situation, um zukünftige Gegebenheiten fachmännisch planen zu können. Oftmals sind es kleine Veränderungen der Grundriss-Einteilung, die grosse und nützliche Auswirkungen haben können. Bezieht man Teile von Nebenräumen mit ein, so hat möglicherweise eine grosszügige Dusche Platz. Für mich ist es dann ein gelungener Badumbau, wenn bis auf das letzte i-Tüpfchen alles stimmt.

Was ist jeweils ihre grösste Herausforderung in einem Bad-Umbauprojekt?
Erwin Dubach: Das sind die vielen verschiedenen Wünsche der Kunden,die man in das neue Bad integrieren muss. Dann gilt es jeweils zu filtern, was wirklich wichtig ist und vor allem was nachhaltigen Charakter hat.

Welche Trends im Bad erkennen Sie aktuell?
Erwin Dubach: Holz ist ein grosses Thema. Dieses natürliche Material lässt das Bad atmen und strahlt Wärme aus. Neu kann ja bei talsee der gewählte Parkettboden in die Badmöbel-Front integriert werden.Solche harmonischen Gestaltungskonzepte schenken dem Bad zusätzlich Ruhe.

Welchen Tipp geben Sie dem Bauherrn, der Bauherrin für den Badumbau mit auf den Weg?
Erwin Dubach: Das Wichtigste ist, dass der Bauherr sich kompetent beraten lässt. Denn das Bad soll am Schluss dem Kunden entsprechen, er soll sich darin wohlfühlen und Freude haben.

Der Interview-Partner
Erwin Dubach ist sowohl Badgestalter und Inhaber von Dubachs Raumdesign in Rapperswil SG als auch Dubachs "BadeWelten" in Hinwil. Er ist ausserdem ein Händler von talsee. 

talsee Image Bild
talsee - Zuhause im Bad
4B Strasse 1
6281 Hochdorf

T 041 914 59 59
F 041 914 59 99

info@talsee.ch
www.talsee.ch

Austellungen in
Hochdorf
Adliswil
Dietlikon
Pratteln
Bern